Tauchen Sie ein in die Geschichte der American Maid.

Die letzten Gletscher schmolzen 11.000 vor Christus und formten die Niagarafälle (USA). Viele tausend Jahre später, im Jahr 1846, lassen wir unser erstes Boot zu Wasser. Hier beginnt das Vergnügen.

1846
1846

1846: Die Jungfernfahrt

Bis zu diesem Jahr überquerten Passagiere den Niagara River unterhalb der Fälle mit Ruderbooten. Im Jahr 1846 jedoch entscheiden Unternehmer, dass ein größeres Schiff durch den Transport von Passagieren, Gepäck, Post und Fracht profitabel betrieben werden kann. So wird das erste Dampfschiff auf den Namen „Maid of the Mist“ getauft und zu Wasser gelassen. Es ist groß genug, um eine Postkutsche mit Pferden zu befördern. Im Jahr 1848 schmälert die Fertigstellung einer Hängebrücke den Unternehmenserfolg und aus der Maid of the Mist wird eine Touristenattraktion, die bis zum heutigen Tag Bestand hat.

1846 bis 1854:

Die erste Maid of the Mist, eine Fähre in Form eines Seitenraddampfers mit zwei Schornsteinen, macht sich die Gewalten des mächtigen Niagara River gefügig.

1846 bis 1854
1854 bis 1860

1854 bis 1860:

Die zweite Maid of the Mist ist ein Schaufelraddampfer von 22 Metern Länge und 5 Metern Breite.

1861
1861

1861: Die legendäre Fahrt von Kapitän Robinson.

Unter dem Druck finanzieller Schwierigkeiten und aus Angst vor dem Ausbruch des Bürgerkriegs in den USA versteigert der Schiffseigner W.O. Buchanon die Maid of the Mist. Ein Unternehmen aus Montreal stimmt dem Kauf unter der Voraussetzung zu, dass das Schiff zum Ontariosee transportiert wird. Nachdem selbst die erfahrensten Seemänner vor der Fahrt entlang drei der gefährlichsten Seemeilen weltweit - mit den berühmten Stromschnellen Whirlpool (Strudel) und Devil’s Hole (Teufelsloch) - zurückschrecken, entscheidet sich schließlich Kapitän Joel B. Robinson, das Schiff auf seiner wilden Fahrt zu navigieren. Schiff und Mannschaft werden sozusagen bei lebendigem Leib verschlungen, bevor sie schließlich sicher in Queenston ankommen.

1885

1885: Die Rückkehr der Maid of the Mist.

Von 1861 bis 1885 werden wieder Ruderboote für den Fährbetrieb über den Fluss eingesetzt, bis R.F. Carter und Frank LeBlond in eine neue Maid of the Mist investieren. Dieses Nachfolgeschiff wird am 13. Juni 1885 getauft und fährt näher an die Horseshoe-Fälle heran als jemals ein Schiff zuvor. Die Fahrten sind so erfolgreich, dass im Jahr 1892 ein Schwesterschiff gebaut wird.

1885 bis 1955

1885 bis 1955:

Die Maid of the Mist-Flotte wird um ein drittes Schiff ergänzt. Es besteht aus Weiß-Eichenholz und hat eine Länge von 21,5 Metern und eine vollständig mit Glas umbaute Kapitänskabine.

1892

1892 bis 1955:

Die Flotte wird um ein viertes Schiff ergänzt, das sich die Gewässer der Niagara-Schlucht gefügig macht. Das aus Weiß-Eichenholz gefertigte Schiff hat eine Länge von 27 Metern und eine Breite von 6 Metern und ist mit zwei leistungsstarken Schiffsmotoren ausgestattet.

1892 bis 1955

1892:

Niagara Falls, New York, wird zur Stadt.

1901

1901:

Annie Edson Taylor überlebt als erste Person die Befahrung der Niagarafälle in einem Holzfass. US-Präsident McKinley wird im Rahmen der Weltausstellung „Pan American Exposition“ in Buffalo ermordet.

1901:

Theodore Roosevelt, 26. Präsident der USA, spürt den Nebel auf seinem Gesicht.

1901
1938
1938

1938: Eisstoß bedroht zwei Schiffe der Maid of the Mist-Flotte.

Ein massiver Eisstoß unterhalb der Fälle zerstört die Honeymoon-Brücke - zwei Schiffe der Maid of the Mist-Flotte entgehen, an ihren Winterliegeplätzen, nur knapp der Zerstörung. Trotz dicker Eisschicht bis hoch zu den Decks bleiben die Schiffe unbeschädigt und transportieren in der Folgesaison Tausende von Touristen zu einem imposanten Naturerlebnis.

1949

1949:

Der indische Premierminister Jawaharlal Nehru geht bei der Maid of the Mist an Bord.

1952:

Marilyn Monroe macht während der Dreharbeiten für den Film „Niagara“ eine Fahrt an Bord der Maid of the Mist.

1952
1955
1955

1955: Feuer zerstört zwei Schiffe.

Am 22. April 1955, während der Vorbereitung der Maid of the Mist-Flotte für die neue Saison, setzt der Funke eines Schweißbrenners zwei Schiffe in Brand. Versuche, die Schiffe zu retten, misslingen, aber es ist nicht alles verloren. Ein leitender Mitarbeiter der Handelskammer birgt Teile des Holzes, schnitzt daraus Fünfcentstücke, prägt diese mit dem Bild der Maid of the Mist, und verteilt sie an Touristen. Nur 40 dieser 38.000 Sammlerstücke werden gegen Geld eingelöst. Die Eigentümer erwirtschaften mit einer 12 m langen Yacht mit dem Namen „The Little Maid“ in der Saison noch Gewinne.

1955 bis 1990:

Die erste moderne Schiff der Maid of the Mist-Flotte beeindruckt Millionen von Touristen. Es besteht vollständig aus Stahl , ist 20 Meter lang und hat zwei Schiffsdieselmotoren mit je 200 PS.

1955 bis 1990
1956 bis 1983

1956 bis 1983:

Die Maid of the Mist II nimmt den Kampf gegen die Stromschnellen auf. Sie ist das ebenfalls aus Stahl gebaute Zwillingsschiff der Maid of the Mist I. Beide Schiffe haben eine Kapazität von bis zu 101 Passagieren.

1960
1960

1960: Ein Junge stürzt die Fälle hinunter und überlebt.

Jim Honeycutt ist am 9. Juli mit seiner Nichte Deanne und seinem Neffen Roger Woodward unterwegs, als am Motor seinen kleines Bootes in den Stromschnellen ein Maschinenschaden auftritt. Als Wasser in das Boot läuft und es zum Sinken bringt, stürzen alle drei Passagiere ins Wasser. Deanne wird nahe des Terrapin Point ans Ufer geschwemmt und von Touristen gerettet. Honeycutt und Roger Woodward stürzen jedoch mit einer Geschwindigkeit von geschätzten 120 km/h die Horseshoe-Fälle hinunter. Das Schicksal meint es gut mit Roger. Nur durch seine Rettungsweste geschützt, überlebt er und wird vom Kapitän der Maid of the Mist erspäht. Nach zwei gescheiterten Rettungsversuchen kann Kapitän Keech das Boot drehen, wirft einen Rettungsring um den Jungen und bringt ihn sicher an Bord.

1967

1967:

Der Ministerpräsident der damaligen Sowjetunion, Alexei Nikolajewitsch Kossygin geht bei der Maid of the Mist an Bord.

1969:

Der Wasserfluss zu den American Falls wird für Erosionsstudien unterbrochen.

1969

1971:

James V. Glynn erfüllt sich einen Lebenstraum und wird Präsident der Maid of the Mist Corporation. Er begann seine Karriere im Alter von 16 Jahren als Arbeiter in den Docks und finanzierte sich so seinen College-Besuch.

1972

1972 bis 1997:

Die Maid of the Mist III, mit einer Kapazität von 210 Passagieren, wird zu Wasser gelassen. Das Schiff mit einer Länge von 22 Metern und einem Gewicht von 65 Tonnen wird von zwei Schiffsdieselmotoren mit je 250 PS angetrieben.

1972 bis 1997
1976 bis 2013

1976 bis 2013:

Die Maid of the Mist IV, mit einer Kapazität von 300 Passagieren, wird in den Dienst gestellt. Das neue Schiff ist 22 Meter lang und 7,5 Meter breit, wiegt 74 Tonnen und wird von zwei Schiffsdieselmotoren mit je 250 PS angetrieben.

1983 bis 2013:

Die Maid of the Mist V bietet ihren Passagieren den absoluten, unvergesslichen Nervenkitzel. Das vollständig aus Stahl gebaute Schiff hat eine Länge 22 Metern, wiegt 74 Tonnen, wird von zwei Schiffsdieselmotoren mit je 335 PS angetrieben und bietet Platz für 300 Passagiere.

1983 bis 2013
1983

1983:

Der spätere Präsident der Sowjetunion, Michail Gorbatschow, und der sowjetische Botschafter in Kanada, Nikolai Yakovlev, machen eine Fahrt an Bord der Maid of the Mist.

1987:

Der Herzog und die Herzogin von York, Prinz Andrew und seine Frau Sarah Ferguson, genießen eine Tour an Bord der Maid of the Mist.

1990

1990 bis heute:

Die Maid of the Mist VI. Dieses vollständig aus Stahl gebaute und bis dato leistungsstärkste Schiff verfügt über ein Oberdeck. Es ist 24,5 Meter lang , wiegt 145 Tonnen und wird von zwei Schiffsdieselmotoren mit je 350 PS angetrieben.

1990 bis heute
1991

1991:

Prinzessin Diana unternimmt zusammen mit den Prinzen William und Harry eine königliche Tour an Bord der Maid of the Mist.

1996:

Der frühere US-Präsident Jimmy Carter und seine Frau Rosalyn fahren mit der Maid of the Mist.

1996
Von 1997 bis heute

Von 1997 bis heute:

Die Maid of the Mist VII. Als Zwillingsschiff der Maid of the Mist VI bietet dieses Schiff Platz für bis zu 600 Passagiere.

2012
2012

2012: Der Gouverneur des US-Bundesstaats New York, Andrew Cuomo, rettet die Maid of the Mist.

Am 4. Dezember besucht der Gouverneur des US-Bundesstaats New York, Andrew Cuomo, Niagara Falls im US-Bundesstaat New York, um eine wichtige Ankündigung zu machen:

Durch eine Vereinbarung zwischen der Cuomo-Regierung und der Maid of the Mist kann das Unternehmen 32 Millionen US-Dollar in die Verbesserung der Infrastruktur nahe dem Standort des ehemaligen Schoellkopf-Kraftwerks investieren, um dieses Areal in ein Winterliegedock für die beiden Schiffe der amerikanischen Flotte umzugestalten.

„Wir schätzen die Maid of the Mist sehr, möchten ihr hier eine Zukunft geben und hatten ein Stück Land, das wir besser beim Staat und für den Tourismus aufgehoben sahen, also entschieden wir uns, die beiden zu kombinieren.“, so Cuomo.